Il Molino die Grace

Der aus Chicago stammende Geschäftsmann Frank Grace erwarb 1995 das Gut, dessen Trauben bis dahin an Genossenschaften verkauft worden waren. Die Chianti, welche Crace, beraten von Franco Bernabei, schuf, sind genauso beachtlich wie der IGT Gratius, ein Sangiovese von sehr alten Reben. (Quelle: Johnson)

La Marea Weine Italien – Weißwein & Rotwein unkompliziert

Im Jahre 1991 wurde die noch junge und hochmoderne Kellerei MGM Mondo del Vino von Alfeo Martini, Roger Gabb und Christoph Mack gegründet. Die Weinkellerei befindet sich in Priocca, einem idyllischem Dorf im Herzen des Piemont. Dynamik, Professionalität und Teamgeist haben MGM zu einem einzigartigen Weinproduzenten Italiens gemacht.

Ziel von MGM ist es, erstklassige Weine herzustellen, die alle Bedürfnisse der Kunden und Verbraucher befriedigen. La Marea Weine Italien – Weißwein & Rotwein unkompliziert weiterlesen

Chianti Rotwein Italien vom Weingut Castello di Farnetella

Das Castello di Farnetella aus dem 19. Jahrhundert befindet sich auf einer Höhe von 550 Metern über dem Meer und liegt südöstlich von Siena in den Bergen im DOC-Gebiet Chianti Colli Senesi. Im Besitz des Chianti-Classico-Weingutes Felsina wird es komplett eigenständig erwirtschaftet. In unmittelbarer Umgebung des Castello liegen die Weinberge und Olivenhaine von Farnetella. Chianti Rotwein Italien vom Weingut Castello di Farnetella weiterlesen

Barbera Weine

Barbera ist eine in Italien weit verbreitete rote Rebsorte, mit sehr altem Ursprung, dessen Herkunftsort in den Ländereien des Marquisats und dann des Herzogstums von Monferrato vermutet wird.

Seinerzeit fingen die dortigen Winzer an, den Barbera anzubauen, dank ihrer guten Anpassung an die Umweltbedingungen ist der Barbera eine reichlich Ertragsstarke Rebe. Sie wurde am Ende des 19. Jahrhundert sehr berühmt, als entdeckt wurde, dass sie gegen die Phylloxera, eine Krankheit, die viele Weinrebe zerstört hatte, widerstehen konnte. Sie wurde nämlich in das ganze Piemont wieder angebaut.

Da die Kosten für die Reimplantation der zerstörten Weinreben sehr hoch waren, zog die Winzer die Barbera Rebsorte vor, denn sie resistent war und bot eine gute und regelmäßige Produktion.

Barolo Rotwein Costa di Bussia Weine Italien & Barbera d’Alba Wein

Gegründet vom Apotheker Luigi Arnulfo

Das Weingut Costa di Bussia liegt, in der Cru-Lage Bussia im Bereich der Barologemeinde Monforte d’Alba. Es war der Apotheker Luigi Arnulfo, der im Jahr 1874 einst den Grund für das Weingut erwarb um darauf sein Weingut erbaut hat.

Arnulfo war eine der frühen Unternehmerpersönlichkeiten des Barolo. Er füllte seinen Barolo in Flaschen ab, als dies durchaus noch nicht die Regel war. Er baute Beziehungen zu Auslandsmärkten auf und begann seine Weine zu exportieren.

1988 wurden die Weichen neu gestellt

Bei der Übernahme im Juni 1988 fand die heutige Besitzerfamilie Sartirano im Weingut Costa Di Bussia alte Dokumente aus dem vorletzten Jahrhundert mit einem Verzeichnis der Einzellagen des Guts. Daraus war bereits ersichtlich, dass verschiedene Lagen besonders gute Weine hervorbringt. Ein weiteres Dokument belegte, dass schon um das Jahr 1900 Weine vom Weingut Costa Di Bussia nach San Francisco verschifft wurden.

Zu Costa di Bussia gehören 15 ha Weinberge. Sie liegen an einem relativ steilen Südwesthang, unmittelbar um die Kellergebäude. Die einzelnen Parzellen tragen Namen, die auf die kleinbäuerliche Mischkultur früherer Zeiten hinweisen, sie heißen Campo del Gatto ( Katzenfeld ), Campo dei Buoi ( Kuhfeld ) etc…

Die Weine von Costa di Bussia

Bei der Costa di Bussia arbeitet nur mit eigenem Rebgut. Haus und Keller wurden in den letzten Jahren von Grund auf modernisiert. Nichts ist überzogen, alles ist bodenständig geblieben. Und genau so ist auch der Stil der Weine.

Man konzentriert sich auf die Rebsorten Barbera, Dolcetto, Nebbiolo, Freisa und Chardonnay.

Bezugsquellen

Weingut http://www.costadibussia.com/

Onlineshop http://www.belvini.de/weingut/mID/186/costa-di-bussia.html

Weingut Giacomo Borgogno & Figli – Piemont

Borgogno ist eines der ältesten Weingüter im Piemont, anno 1761 gegründet. Die Weine genießen seit jeher höchste Wertschätzung – sie wurden sogar beim offiziellen Festmahl zur Feier der Einheit Italiens 1861 serviert. Heute ist die Familie Farinetti Bewahrer des geschätzten, traditionellen Weinstils.

Eine Besonderheit beim Weingut Borgogno ist deren Schatzkammer, die ihresgleichen im Piemont sucht. Hier lagern sie historische Jahrgänge ein, vor allem von der gefeierten Barolo Riserva, die über ein enormes Reifepotenzial verfügt. Ein markanter, charakterstarker Wein von den Lagen Cannubi, Liste, Rué und San Pietro, der nach Rosenblättern, Tabak, Lakritz und Leder duftet und mit Volumen, Tiefe und kraftvollem Tannin aufwartet. Ausgebaut wird er in traditionellen großen Fässern aus slawonischer Eiche.

Borgogno ist Spezialist für alte Baroloweine

Um die volle Struktur der klassischen Baroloweine zu erhalten, werden bis heute die Trauben in einer althergebrachten Methode bearbeitet. Auf moderne Weinpressen mir ihren hohen Drücken verzichtet man. Die selektierten Trauben durchleben eine sanfte Mazeration, um die für einen strukturreichen Rotwein wichtigen Element aus der Maische herauszulösen. Anschließend werden diese Weine in großen slawischen Eichenfässern zur endgültigen Reife gebracht. Dadurch erhält der Wein seinen typischen, vollen Geschmack und kann viele Jahre reifen.

Weingut Costa di Bussia

Das Weingut Costa di Bussia liegt, in der Cru-Lage Bussia im Bereich der Barologemeinde Monforte d’Alba. Luigi Arnulfo kaufte 1874 den Grund und baute es auf. Arnulfo war eine der frühen Unternehmerpersönlichkeiten des Barolo. Er füllte seinen Barolo in Flaschen ab, als dies durchaus noch nicht die Regel war. Er baute Beziehungen zu Auslandsmärkten auf und begann seine Weine zu exportieren.

Zu Costa di Bussia gehören 15 ha Weinberge. Sie liegen an einem relativ steilen Südwesthang, unmittelbar um die Kellergebäude. Die einzelnen Parzellen tragen Namen, die auf die kleinbäuerliche Mischkultur früherer Zeiten hinweisen, sie heißen Campo del Gatto ( Katzenfeld ), Campo dei Buoi ( Kuhfeld ) etc.. Das Gut Costa di Bussia arbeitet nur mit eigenem Rebgut. Haus und Keller wurden in den letzten Jahren von Grund auf modernisiert. Nichts ist überzogen, alles ist bodenständig. Und so ist auch der Stil der Weine

Weingut Agricola Punica

Das Weingut Agricola Punica gehört zu den bekanntesten Betrieben auf dem italienischen Weinsektor. Es ist ein Joint Venture zwischen Sebastiano Rosa, dem Weingut Cantina di Santadi, der Tenuta San Guido, Antonello Pilloni, Präsident von Santadi, und dem legendären toskanischen Önologen Giacomo Tachis.

Giacomo Tachis war es auch, der dieses Projekt initiierte. Mitte der 80er Jahre begann er seine beratende Tätigkeit auf Sardinien. Fasziniert von der Insel und ihrer autochthonen Rebsorte, reifte in ihm die Idee, einen einzigartigen Carignano zu produzieren – mit einem Expertenteam, welches Kompetenz, Erfahrung und Pioniergeist verbindet.

Mirto & Liköre von Bresca Doarada aus Sardinien in Italien

Bresca Dorada – seit 1989 stellt dieser Name eine Qualitätsgarantie dar für den typischen “Mirto di Sardegna”, jenen herb-fruchtigen Digestif aus Sardinien, dem belebende – ja sogar liebeserweckende – Kräfte nachgesagt werden.

Der am Fuße des Berges Liuru in einem von Wildbächen durchzogenen Tal im Süd-Westen Sardiniens gelegene Betrieb hat sich darauf spezialisiert, die intensiven, typischen Düfte der Mittelmeerinsel in verschiedenen Erzeugnissen einzufangen, die ebenso köstlich wie naturrein sind.

Kaktusfeige, Quitte, wilder Fenchel, Eukalyptus und Rosmarin entwickeln hier ihren ganz besonderen Geschmack – ganz zu schweigen von den Zitronen, Mandarinen und Orangen, die in der Gegend um Muravera in hervorragender Qualität angebaut werden. Paolo Melis und Enrico Diana, die beiden Inhaber der Firma, haben sich von Anfang an für eine Produktionsweise entschieden, die nicht auf eine Ausbeutung der Natur hinausläuft, sondern nur das nutzt, was die Natur im Überschuss hervorbringt. Sie haben den Weg der nachhaltigen Entwicklung eingeschlagen und berücksichtigen dies in allen Aspekten ihrer Arbeit.